Zitroneneis ohne Eismaschine selbstgemacht

 

Cremiges Eis ohne Eismaschine, unfassbar lecker.
Leute, wer dieses Eis nicht probiert, dem ist nicht zu helfen. Zugegeben, ich war auch skeptisch. Wie oft entdeckt man schließlich tolle Rezepte, sieht tolle Fotos dazu, man hat direkt Appetit darauf und macht etwas nach. Dann die Ernüchterung. Schmeckt so ganz anders, als es das Rezept vermuten ließ. Ganz zu schweigen von den Lobeshymnen des Rezepterstellers und von der Optik her ebenfalls ganz zu schweigen. Aber mit diesem Eis macht ihr nix verkehrt. Versprochen. 

Entdeckt habe ich das Rezept irgendwo im weltweiten Netz. Mehrfach entdeckt, die gleiche Vorgehensweise, dasselbe Eis. Ich würde es erwähnen, wo genau ich es entdeckt habe, aber ich weiß es einfach nicht mehr. Die Erwähnung von anderen Blogs ist mir wichtig, da ich es im Gegenzug auch sehr schätzen würde. 

Also, hier das Rezept für euch. Es ist ein Basis-Rezept, welches nach Belieben ergänzt werden kann. In meinem Fall habe ich Zitronen-Eis gemacht mit Lemon-Curd. Lemon-Curd habe ich selbst zubereitet, ohne Ei. Ich konnte es bisher drehen und wenden wie ich wollte, immer kam der Ei-Geschmack durch. Nichts gegen Ei-Geschmack. Aber nur beim Omelette bitte. Gefunden habe ich das Lemon-Curd ohne Ei in der Rezeptwelt. In der Bewertung schrieben viele, dass sie die Konsistenz nicht mögen. Ich mag sie sehr gerne. So sind die Geschmäcker verschieden.

Jetzt aber endlich! zum Eis: 

Ihr braucht eine kleine Kastenform. Meine hatte 22 cm.

Basis:

Kondensmilch, Alkohol und geschlagene Sahne.

  • 400 g Dose gezuckerte Kondensmilch (ich hatte Milchm*dchen)
  • 400 g Schlagsahne
  • 25 g hochprozentiger Alkohol (Ich: Weißer Rum)

Weitere Zutaten für das Zitronen-Eis:

  • 15 g Zitronensaft und Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Zitronensirup – Menge nach Gusto. Ich habe Lemon-Curd verwendet.

So geht's:

  1. Kastenform mit Backpapier auslegen.
  2. Gezuckerte Kondensmilch, Alkohol, Zitronensaft und Zitronenabrieb werden mit einem Schneebesen in einer Schüssel gründlich miteinander vermengt.
  3. Sahne schlagen, ohne Zucker.
  4. Geschlagene Sahne zur Kondensmilchmasse gegeben und unterheben.
  5. Fertig ist die Eismasse.
  6. Diese wird nun abwechselnd mit Lemon Curd in die Kastenform gefüllt.
  7. Abdecken und mindestens 12 Stunden durchfrieren.

Super Zitroneneis selbst gemacht, ohne Eismaschine.

Bevor ich Kugeln absteche, stelle ich das Eis für 15 Minuten in den Kühlschrank, oberste Schiene. Dann lässt es sich sehr gut portionieren.

Man kann es auch in Scheiben schneiden und servieren. 

Mein Fazit: Nicht zu süß, trotz der süßen Kondensmilch. Lag wahrscheinlich an dem sehr sauren Lemon-Cord. Zitronengeschmack war mir trotzdem zu wenig. Zitronen-Eis muss für mich schmackes nach Zitrone schmecken ;-) Alles in allem ein super leckeres Eis. Das werde ich auf jeden Fall nochmal machen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Diese Rezepte mögt Ihr am liebsten: